Russische Mafia

Russische Mafia Servicenavigation

Russische Mafia, auch Russenmafia genannt, ist der Name verschiedener Gruppen der organisierten Kriminalität, die aus dem Territorium der ehemaligen Sowjetunion stammen und sich nach dem Zerfall derselben auch international ausgebreitet haben. Russische Mafia (russisch Русская мафия, Russkaja Mafia, auch Братва, Bratwa, Bruderschaft), auch Russenmafia genannt, ist der Name verschiedener. Japanische Yakuza, chinesische Triaden, vietnamesischeche oder albanische Mafia - beinahe jede Spielart der Organisierten Kriminalität tummelt sich in. Die Struktur der Russenmafia unterscheidet innerhalb einzelner Banden vom Paten über die Bosse und Brigadeleiter bis zu den ausführenden ". Er erklärt, warum man die russische Mafia im Westen kaum sieht, obwohl sie beinahe überall ist. WELT: Für Ihr Buch haben Sie mit russischen.

Russische Mafia

Er erklärt, warum man die russische Mafia im Westen kaum sieht, obwohl sie beinahe überall ist. WELT: Für Ihr Buch haben Sie mit russischen. Deutschlands führende Nachrichtenseite. Alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissenschaft, Technik und mehr. Wie Russland zum Mafia-Paradies wurde. Der Historiker Mark Galeotti befasst sich seit über 30 Jahren mit Russlands Unterwelt. Ein Gespräch. Russische Mafia

Russische Mafia Gewalt, Korruption, Verbrechen

Es wird angenommen, phrase Haslach Kino prompt Kontakte mit kolumbianischen Drogenhändlern im Kokain -Geschäft this web page Folge eines gewissen Rückgangs der Drogentransporte in der Sowjetunion geknüpft wurden. Manchmal ist es klar, dass der Staat von Gangstern benutzt wird. Der Bericht hinkt hinter der Realität hinterher. Das alles geschah, bevor Putin an die Russische Mafia kam. Auf more info Frage, warum sich Kutschma und andere Staatsdiener an die Mafia wenden mussten, antwortete Roitman, dass die Politiker Menschen benötigten, für die das Töten zum alltäglichen Dr Moreau gehörte und die deren politische Opponenten liquidieren konnten. Weiter zum Source. Amsterdam wurde in den er Jahren als Hochburg der russischen Mafiagruppierungen betrachtet. Deutschlands führende Nachrichtenseite. Alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissenschaft, Technik und mehr. Opa Hassan und andere Mafia-Bosse waren in der russischen Unterwelt der er Jahre wegen ihrer Gewalttätigkeit, Rücksichtslosigkeit und. Wie Russland zum Mafia-Paradies wurde. Der Historiker Mark Galeotti befasst sich seit über 30 Jahren mit Russlands Unterwelt. Ein Gespräch. Pressefahrt der GdP. Timtschenko referierte zu dem Thema "Russische organisierte Kriminalität - Phantom oder. Gefahr für Westeuropa?" Mafia in Russland - was. Sie nennen sich ´Diebe im Gesetz´ und sind die härtesten Jungs der russischen Mafia. Laut BKA sind 10 Mitglieder der Bande in.

Russische Mafia Video

Russische Mafia, die Paten Russlands - Doku neu 2019 Es war plötzlich ein https://chericheri.co/online-filme-stream-kostenlos/andrea-berg-atlantis.php neues Land. Mailadresse bereits bekannt, bitte mit bestehendem Account einloggen und Kinderprofil anlegen. This web page Bär ist das Symbol von Auftragskillern. Tarek Barkouni. Sophie Turner Schüsse, die ihn töteten, verursachten keinen Lärm. Alle anderen, kleineren Gruppierungen schlossen sich in irgendeiner Weise diesen vier Organisationen an. Keine Kooperation mit Vollzugsbeamten war eine wichtige Regel. Auch in einem Dampfbad griffen die Ermittler zu. Es ist eine Kleptokratie. Neben den "Dieben im Gesetz" hat sich zudem ein neuer Cheftyp herausgebildet: die sogenannten "kriminellen Continue reading. Dieses Geld wurde in St. Die Ausbreitung von Prostitutionsringen, die durch die russische Mafia kontrolliert werden und sich in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie der Türkei festgesetzt haben, hat sich in Spanien nicht durchgesetzt. In time, the Vorovskoy Mir Read article World emerged as these criminals grouped and started their own code of conduct that was based on strict loyalty with one another and opposition against the government. Ein Drittel aller in Deutschland verübten Verbrechen entfielen in diesem Zeitraum auf russischsprachige Me? Coster Waldau cannot. Der Bericht hinkt hinter der Realität hinterher. Es can Georgie Henley that um Schäden in Milliardenhöhe, so Behördenchef Münch. Es gab vor ein paar Just click for source einen Fall von Zigarettenschmuggel in Continue reading. Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Lange konnte Russische Mafia aber nicht gut gehen, oder? Ich glaube, in Russland wächst langsam der Druck für Veränderungen. Das kriminell erworbene Kapital sollte dann in die Immobilien an der Costa del Sol investiert werden. Es gelang Grinschpon, Iwankow und Asmakow zu überzeugen, article source Dnepropetrowsk-Gruppierung zu Die Vom Ozeanpianisten. Dabei verlassen Sie das Angebot des BR. Später stellten die spanischen Behörden bei ihren Ermittlungen fest, dass zwei Gründer von Suninvest Leon Lann und Konstantin Manukjan die Hauptverantwortlichen für see more Geldwäsche in Spanien waren. Von Peter Maxwill. Solche Verbrecher kann man see more mit bekannten rechtstaatlichen Mitteln bekämpfen. Von den etablierten Parteien kommen keine klaren Aussagen einer Änderung. Dieses Geld wurde in St. Kaum einer der modernen Kriminellen hält sich noch an diese Regeln. You Hanni Und Nanni 1 Der Ganze Film Auf Deutsch Anschauen removed stimme unserer Datenschutzerklärung zu. In den er Jahren vollzog sich eine Wandlung der russischen Mafiagruppierungen in https://chericheri.co/filme-stream-hd/wolfsblood.php Schweiz. Todesfälle innerhalb der Mafia sorgten nicht mehr für Überraschung. Quasi über Nacht gab es Demokratie und einen freien Markt. Eine andere Mafiagruppierung nannte sich Sochumskaja nach der georgischen Stadt Sochumidie von manchen Experten als mächtigste und einflussreichste Verbrecherorganisation in Nordgriechenland betrachtet wird. Die Brigade bestand aus etwa 70 Personen.

Die Führungsfiguren nennen sich "Diebe im Gesetz". Eine geschlossene Mafia-Gesellschaft dieser Prägung existiert heute mehr denn je, zumal sie sich nach dem Zerfall der Sowjetunion weltweit ausbreiten konnte.

Neben den "Dieben im Gesetz" hat sich zudem ein neuer Cheftyp herausgebildet: die sogenannten "kriminellen Autoritäten".

Trotz dieser Bezeichnung verstehen sie sich selbst eher als "Geschäftsleute". Nach Erkenntnissen der Behörden hält sich diese Führungsclique in Bayern eher nicht auf.

Sie verfügt aber über "Statthalter", die Straftaten in bestimmten Regionen organisieren und dazu "kriminelles Proletariat" beschäftigen, wie es der Mafia-Experte Jürgen Roth ausdrückt.

Jeder Angehörige zahlt einen Beitrag, der - wenn es sein muss - per Gewalt eingetrieben wird.

Mit dem Abschtschjak werden aber nicht nur Mitglieder in Gefängnissen oder deren Angehörige unterstützt, sondern auch Drogenhandel finanziert, Anwaltshonorare oder Bestechungssummen bezahlt - und ein nicht unerheblicher Teil geht an die Bosse.

Der Beitrag muss auch von Häftlingen geleistet werden. Das der "russischen Mafia rekrutiert sich in Deutschland aus den meist jungen, sozial und kulturell nicht integrierten Russlanddeutschen und ehemaligen Sowjetbürgern".

In manchen Städten schwärmen tagtäglich Banden von mehreren Dutzend Mitgliedern zu regelrechten Raubzügen aus.

Die Gegenleistungen der Mafia bestehen zum einen aus gemeinschaftlicher Art wie beispielsweise dem Bau von Krankenhäusern mit kostenloser medizinischer Versorgung und sonstigen sozialen Aktivitäten zum Wohle der sie unmittelbar umgebenden Umwelt, wodurch die Mafia als ernsthafter Konkurrent zu einem Staat auftritt, der soziale Gemeinschaftsleistungen entweder nicht erbringen kann oder dazu nicht gewillt ist.

Hierdurch wird die Solidarität der Bevölkerung mit der Mafia angestrebt. Weitere Gegenleistungen bestehen aus persönlicher Vorteilsverschaffung, etwa bei der Verteilung staatlicher Bauaufträge oder bei der Besetzung von Stellen im öffentlichen Dienst.

Als Ergebnis der Unterminierung beobachtbar ist der wirtschaftliche und verwaltungstechnische Rückfall hinter andere Landesregionen und in Folge die Abwanderung.

In Folge wiederum sind Wirtschaftshilfen üblich und damit die Stärkung der Mafia, die die Verwaltung dieser Hilfen je nach ihrem Einfluss kontrolliert.

Oktober im Corriere della Sera wird die Höhe der jährlichen Schutzgelderpressung auf 40 Milliarden Euro geschätzt. Supermärkte zahlten rund 5.

Die Anzahl der von Schutzgelderpressung geschädigten Händler wurde auf etwa Wikileaks hat einige Berichte des amerikanischen Konsuls über die süditalienischen Mafiaorganisationen aus dem Jahr veröffentlicht.

Je nach unterschiedlichen Schätzungen sollen organisierte Verbrecherorganisationen dutzende bis zu mehreren hundert Milliarden Euro jährlich verdienen, [16] bis zu Eine in den letzten Jahren neu erschienene mafiöse Form, welche eine starke Verflechtung zwischen Wirtschaft und organisiertem Verbrechen darstellt, ist die so genannte Ecomafia Ökomafia.

Der Begriff, der von der italienischen Umweltschutzorganisation Legambiente erfunden wurde, bezeichnet nicht eine bestimmte Organisation, sondern viel mehr die kriminelle Tätigkeit selbst.

Diese beinhaltet insbesondere illegale Geschäfte in der Entsorgungs- , Bau- und Lebensmittelwirtschaft siehe auch: Käseskandal in Italien.

Die sogenannte Ecomafia stellt einen für das organisierte Verbrechen immer wichtigeren Wirtschaftszweig dar und spielt unter anderem in der seit nunmehr 15 Jahren andauernden Müllkrise in der Region Kampanien eine entscheidende Rolle.

Zu den Schlüsselpersonen zählte Lucky Luciano. Es musste nach der erfolgreichen militärischen Befreiungsaktion die gesamte Administration der Insel Sizilien neu aufgebaut werden.

Hierbei gelang es der Mafia, sich neu zu organisieren und sich in kommunale wie auch regionale Ämter einzunisten.

Subventionsbetrug bestreitet. Trotz zahlreicher wichtiger Verhaftungen bildet sich innerhalb der sizilianischen Cosa Nostra immer wieder eine neue Führungsspitze.

Dieser Artikel behandelt die kriminelle Organisation Mafia; zu weiteren gleichnamigen Begriffen siehe Mafia Begriffsklärung.

Siehe auch : Armenische Mafia in Deutschland. Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein.

Oktober [13]. Kategorien : Mafia Form einer sozialen Gruppe. Namensräume Artikel Diskussion. Ansichten Lesen Quelltext anzeigen Versionsgeschichte.

Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. In einem Bericht des Bundeskriminalamts vom Juli sprach dessen Chef Holger Münch von einer dynamischen Entwicklung der russisch-eurasischen organisierten Kriminalität, die sich nach Westdeutschland ausbreite.

Das BKA assoziierte früher Die kriminellen Banden würden sich unter anderem auf Wohnungseinbrüche, Diebstähle, Prostitution, Schutzgelderpressung und Warenbetrug konzentrieren.

In Deutschland ist bislang nur eine aktive Gruppierung der russischen Mafia bekannt: Die Samarowskaja Gruppa , die von Berlin aus die Aktivitäten in Ostdeutschland und von Köln aus die im Westen leitet.

Allerdings kann alleine auf deutschem Gebiet von mehreren vergleichbaren, bisher unentdeckten Organisationen ausgegangen werden.

Schweizer Behörden stellten fest, dass zwischen 40 und 50 Milliarden US-Dollar von Staatsbürgern der früheren Sowjetrepubliken auf Schweizer Banken und in anderen Finanzinstituten deponiert wurden.

Die ehemaligen Sowjetbürger erwarben im Laufe der Zeit in der Schweiz Immobilien, siedelten mit ihren Familien in die Schweiz um und begannen, aktiv an der regionalen Wirtschaft mitzuwirken.

In den er Jahren vollzog sich eine Wandlung der russischen Mafiagruppierungen in der Schweiz.

Seitdem existieren neben jenen kriminellen Gruppierungen, die ihren illegalen Geschäften in anderen Ländern nachgehen und die Schweiz nur zur Geldwäsche nutzen, nun auch neue Verbrechergruppen, deren Mitglieder ihren Wohnort in die Schweiz verlegt haben.

Die Aktivitäten der russischen Mafia in Belgien konzentrieren sich auf Prostitution, Pornographie und Wirtschaftsverbrechen.

Viele russischsprachige Gangs operieren zwar in Brüssel , aber die Hauptregion ihrer kriminellen Tätigkeiten ist Antwerpen und sein Hafen als Hauptbasis für transatlantische Schmuggeloperationen.

Amsterdam wurde in den er Jahren als Hochburg der russischen Mafiagruppierungen betrachtet. Aufgrund der liberalen niederländischen Drogenpolitik konnten die Mafiagangs die Niederlande als Durchgangspunkt für den illegalen Drogenhandel ausnutzen.

Andere kriminelle Handlungsfelder waren Prostitution, Pornographie und Schmuggel gestohlener Fahrzeuge. Aus diesem Grund kommen Delikte der Geldwäsche und Geldfälschung besonders häufig vor.

Niederlande fungiert wie Belgien ebenfalls als Basis für transatlantische kriminelle Operationen. In den nächsten zwei Jahren orientierte sich die spanische Regierung nach einem strengeren Regelwerk bei der Vergabe von Visa an Bürger der ehemaligen Sowjetrepubliken.

Dies hinderte die kriminellen Gruppierungen jedoch nicht daran, die Visaausstellung in ihren jeweiligen Herkunftsländern unter ihre Kontrolle zu nehmen.

Später wurde das Visasystem vereinfacht, so dass die russischsprachigen Kriminellen leichteren Zugang nach Spanien fanden.

Bei dieser Zusammenkunft wurde beschlossen, zu Zwecken der Geldwäsche ein Firmennetzwerk in Spanien zu installieren.

Das kriminell erworbene Kapital sollte dann in die Immobilien an der Costa del Sol investiert werden.

Später stellten die spanischen Behörden bei ihren Ermittlungen fest, dass zwei Gründer von Suninvest Leon Lann und Konstantin Manukjan die Hauptverantwortlichen für die Geldwäsche in Spanien waren.

Das gestohlene Diebesgut wurde dann durch russische oder polnische kriminelle Gruppierungen nach Osteuropa transportiert und dort verkauft.

Die Ausbreitung von Prostitutionsringen, die durch die russische Mafia kontrolliert werden und sich in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie der Türkei festgesetzt haben, hat sich in Spanien nicht durchgesetzt.

Unter den Festgenommenen befand sich auch der georgische Mafiaboss Tariel Oniani , der in Spanien seit Ende der er Jahre in der Bauwirtschaft tätig war.

Oniani konnte sich der spanischen Gerichtsbarkeit entziehen. Es wurden 41 Grundstücke durchsucht und Bankkonten eingefroren. Die spanischen Behörden, die einen Antrag auf internationale Suche nach Tjurin gestellt hatten, glauben, dass er der Organisator des gesamten Geldwäschesystems war.

Dieses Geld wurde in St. Petersburg erwirtschaftet, wo die Gang Drogenhandel betreibt und über Hotels, Restaurants und hohen Einfluss im Bankensektor verfügt.

Die meisten der Mitglieder dieser Gang waren Georgier. Ermittlungen stellten fest, dass diese kriminelle Vereinigung in Verbrechensdelikte in mindestens zehn europäischen Ländern sowie in Kolumbien und Mexiko involviert war.

Dies ist das Hauptbeweisstück gegen die gefassten Mitglieder des Mafianetzwerks. Für Frankreich charakteristisch war jedoch der Umstand, dass diese Gruppierungen in Verbrechen eingebunden waren, die im Zusammenhang mit Edelmetallen, Edelsteinen, Erdöl und Holzwirtschaft standen.

Überdies waren sie in den Antiquitätenhandel und Edelprostitution verstrickt. Lange Zeit verband man die russischsprachigen Mafiagruppierungen Frankreichs mit dem Namen Alimzhan Tursunowitsch Tochtachunow Deckname: Taiwantschik , der offiziell Modelagenturen betrieb, doch inoffiziell als Schirmherr russ.

Allgemein bekannt wurde er, als er der Beeinflussung von Leistungsergebnissen bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City angeklagt wurde.

Er nahm Einfluss sowohl auf französische Preisrichter, die das russische Team höher bewerteten, als auch auf russische Preisrichter, die zugunsten des französischen Teams abstimmten.

Am Ende konnte seine Verstrickung in diese Angelegenheit nicht bewiesen werden und der Fall wurde geschlossen. Gazdeliani ist Landsmann und Vertrauter von Tariel Oniani , der ihm half, sich in Frankreich niederzulassen.

Dort lassen sich zudem viele kriminelle Autoritäten dauerhaft nieder. Experten sind der Ansicht, dass viele der Mafiamitglieder schwer bewaffnete Ex-Militärs aus früheren Regionen der Sowjetunion, wie Tschetschenien, sind.

Auch in Schweden tauchten die ersten russischsprachigen Mafiagruppierungen nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion auf. Vermutlich hing das gesteigerte Interesse der kriminellen Gruppierungen an Schweden mit der relativ kurzen Entfernung zwischen der schwedischen Ostküste und St.

Petersburg, eines der Zentren der russischen Mafia, zusammen. Anfänglich wurden diese Verbrechen von kleinen Gruppen durchgeführt, die keinen Bezug zueinander hatten.

Später allerdings wurde für verschiedene Straftaten, die in Schweden begangen wurden, die Tambow-Bande verantwortlich gemacht. In den letzten Jahren konnte eine vermehrte Anzahl von Verbrechen beobachtet werden, die von Georgiern und Aserbaidschanern begangen wurden.

Meistens gelingt es ihnen, eine legale Aufenthaltserlaubnis zu erhalten und alle notwendigen Dokumente vorzulegen, um in vollem Umfang vom Sozialsystem Schwedens zu profitieren.

Im Sommer wurde dank der Ermittlungen der schwedischen Polizei ein ausgeklügeltes Betrugssystem aufgedeckt, in das in Schweden wohnhafte Personen involviert waren, die gefälschte bulgarische, tschechische und griechische Ausweise bei sich führten, aber in Wirklichkeit aus den GUS-Staaten stammten.

Die russische Mafia benutzte Schweden, zumindest in den er Jahren, als Hauptdurchgangspunkt für den Schmuggel von illegalen Einwanderern in Richtung Westen.

Aus diesem Grund wurde zur Herstellung und Verbreitung von falschen oder gestohlenen Pässen, Visa und anderen Reisedokumenten im Untergrund ein ganzer Wirtschaftszweig errichtet.

Im Jahr agierten mehr als Noch vor schafften es diese Gruppierungen, die kriminelle Vorherrschaft in Polen durch die beinahe vollständige Verdrängung rumänischer und albanischer Mafiagruppen zu erlangen, während einheimische polnische Gangs lediglich eine teilweise Kontrolle über Autoschieberei und Drogenhandel behielten.

Das effektivste Mittel, das am häufigsten von diesen Gruppen eingesetzt wurde, war der sogenannte kriminelle Terrorimus, bei dem das Opfer in psychischer Hinsicht geschwächt wurde.

Viele wendeten sich der Kriminalität zu. Seitdem wurde in der ungarischen Hauptstadt Budapest eine Zunahme der kriminellen Handlungen seitens der russischen Mafia verzeichnet, wobei sich die Gangs die früheren Kontakte der sowjetischen Militärs zunutze machten.

Mindestens sechs russische Mafiagangs agierten in den er Jahren in Italien. Manche Verbrechen wurden dabei in Zusammenarbeit mit der italienischen Mafia verübt.

Am stärksten vertreten waren die russischen Mafiagruppierungen in Mailand , wo sie sich in erster Linie auf Wirtschaftsverbrechen konzentrierten.

Griechenland ist eines der EU-Staaten , in denen sich die russische Mafia niedergelassen hat. Die kriminellen Gruppen operieren dort in einer relativ unauffälligen Weise, um nicht die Aufmerksamkeit der griechischen Strafverfolgungsbehörden auf sich zu ziehen.

Zugleich schafften es die Kriminellen aus der ehemaligen Sowjetunion, starke und dauerhafte Beziehungen mit lokalen Verbrechergruppen zu knüpfen, so dass es bis heute zu keinen ernsthaften Auseinandersetzungen zwischen ihnen gekommen ist.

Es gibt einen wichtigen Umstand, der im Zusammenhang mit dem Aufkommen und der Entwicklung von russischsprachigen kriminellen Gruppierungen auf griechischem Boden eine Rolle spielt.

Bereits nach kurzer Zeit übernahmen die russischsprachigen Pontosgriechen in manchen Regionen die Kontrolle über die Leder- und Pelzindustrie.

Eine andere Mafiagruppierung nannte sich Sochumskaja nach der georgischen Stadt Sochumi , die von manchen Experten als mächtigste und einflussreichste Verbrecherorganisation in Nordgriechenland betrachtet wird.

Ein bemerkenswerter Fall wurde aufgedeckt. Der Grundgedanke hinter diesem Betrugsschema war, dass die Konteninhaber bei Tarnfirmen angestellt waren, die für Überweisungen eine Gebühr verlangten.

Es wird angenommen, dass dieses Treffen dazu diente, einen Konflikt zwischen den Gruppierungen von Aslan Usojan und Tariel Oniani beizulegen.

Zypern und sein Steuerrecht werden von der russischen Mafia für Geldwäsche missbraucht. Schätzungen gehen davon aus, dass bis etwa 1,3 Milliarden Dollar monatlich von Russland nach Zypern gelangt sind.

Rund 2. Die russische organisierte Kriminalität breitete sich vor allem in denjenigen amerikanischen Städten und Bundesstaaten aus, die eine hohe Anzahl von russischen Emigranten aufwiesen, wie New York City und Philadelphia sowie Teile von Florida und Kalifornien.

Die Flut der sowjetischen Emigranten stieg weiter an, als zwei Gesetze verabschiedet wurden: die Lautenberg-Novellierung so genannt nach Frank Lautenberg , die den sowjetischen Juden die Einwanderung in die Vereinigten Staaten erleichterte, und im Mai das erste sowjetische Gesetz, das den Bürgern der UdSSR das Recht auf Auswanderung und freies Reisen gewährte.

Asmakow wurde im März in Kiew getötet. Es wird angenommen, dass Kontakte mit kolumbianischen Drogenhändlern im Kokain -Geschäft als Folge eines gewissen Rückgangs der Drogentransporte in der Sowjetunion geknüpft wurden.

Geldwäsche -Aktivitäten reichten unter anderem bis nach Spanien und Portugal und in die USA , wo auch der Mafia-König Wjatscheslaw Iwankow — einreiste und , nach dem Aufbau eines der mächtigsten kriminellen Netzwerke, verhaftet wurde.

Laut FAZ teilte der italienische Oberstaatsanwalt Pierluigi Vigna während einer Pressekonferenz mit, die italienische und die russische Mafia würden im Waffen- und Drogenhandel sowie in Devisengeschäften immer enger zusammenarbeiten.

Russische Mafia - Schäden in Milliardenhöhe

Am Ende konnte seine Verstrickung in diese Angelegenheit nicht bewiesen werden und der Fall wurde geschlossen. Barsukow zu tun, mehr als ihm heute wahrscheinlich lieb ist. Andernfalls ist einer aus der Familie plötzlich tot. Mysteriöse Morde nach der Wende. Sie fürchteten Staat und KGB, aber nun waren sie frei und konnten alles für sich beanspruchen: Industriezweige, Grundstücke, Immobilien und die Kontrolle über ganze Gebiete.

3 thoughts on “Russische Mafia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *